Die Inspektion

Es geht in grossen Schritten Richtung Halbzeit. Die 7. Woche ist geschafft und somit ist die Grundausbildung der OS abgeschlossen. In der zweiten Hälfte wird es darum gehen, das gelernte noch mehr in der Praxis anzuwenden. 

Woche 7 war kurz, wir durften bereits am Donnerstagabend nach Hause gehen, aber die Woche war geprägt von Tests und einer Inspektion am Donnerstagmorgen. Die Woche startete mit Taktikunterricht und Sport. Wir mussten den Fitnesstest der Armee (FTA) machen. Dabei werden fünf Disziplinen überprüft und man kann das Sportabzeichen holen, wenn man gut genug ist. Für das Abzeichen hat wenig erstaunlich nicht gereicht, aber ich merke dennoch, wie es immer besser geht und beim progressiven Ausdauerlauf habe ich gar meine persönliche Bestzeit aufgestellt :)

Am Nachmittag stand dann eine grosse Materialkontrolle auf dem Programm, inkl. Reinigung des Materials und des Materiallagers. Es gibt zwar spassigeres als Matkontrollen, aber diese gehören halt auch dazu und es ist wichtig, dass wir für die Übungen vollständiges und funktionierendes Material haben. Abends standen dann der Taktiktest und noch eine weitere Prüfung an. Die erste Prüfung ging sehr gut. Die zweite Prüfung habe ich ebenfalls bestanden, wenn auch nicht mit einem Glanzresultat, da ich eindeutig zu wenig gelernt hatte. Aber bestanden ist bestanden :)

Am Dienstag und Mittwoch gab es zwei Schwerpunkte. Einerseits haben wir uns auf die Inspektion am Donnerstagmorgen vorbereitet und andererseits mussten wir bereits mit den Vorbereitungen für die Schiessverlegung in Woche 8 beginnen. Ausserdem wurden wir noch von den KMU Frauen Zürich besucht. Der Austausch mit verschiedenen Frauen war wie immer sehr spannend und aufschlussreich. 

Am Donnerstagmorgen um 04:00 war es dann so weit. Wir hatten Inspektion. Einerseits mussten wir eine Aktionsplanung durchführen und andererseits hatten wir gleichzeitig noch Zugschule bevor es dann auf die Übung, also den praktischen Teil, ging. Zugschule um 5 Uhr morgens ist schon eine ziemliche Herausforderung, aber auch diese haben wir erfolgreich gemeistert und somit bestanden. Die Übung ging eigentlich nicht allzu schlecht. Es gab ein paar Herausforderungen, wie die sehr knapp berechnete Zeit, aber am Schluss haben wir insgesamt erfüllt und das ist die Hauptsache. 

Zum Abschluss haben wir uns dann noch einmal den Vorbereitungen für die Schiessverlegung gewidmet. Nächste Woche wird ziemlich anstrengend. Daher ist es natürlich umso schöner, dass wir bereits am Donnerstagabend nach Hause durften, um entsprechend Kräfte zu sammeln.

Aspirantin Vögeli geht jetzt endlich wieder einmal zum Coiffeur :)