Die lange Lageverfolgung 

Ein Fünftel der OS ist durch. Irgendwie vergeht die Zeit im Moment sehr schnell. Meiner Ansicht nach ist dies ein gutes Zeichen. 

Der Start in die Woche war nicht allzu streng, da wir am Montag damit beschäftigt waren, technischen Material zu fassen und zu kontrollieren. Da ich bisher nichts mit Antennen und Richtstrahlern am Hut hatte, habe ich in dieser Woche ganz viel über Antennen, Funk und Richtstrahler gelernt. Am Abend hatten wir Ausgang, in welchem wir unsere erste Tanzstunde für den Offiziersball hatten. Eine Kameradin ist ausgebildete Tanzlehrerin, was natürlich super praktisch ist :)

Am Dienstag sind wir dann mit Schwimmen in die Woche gestartet. Danach haben wir uns weiter mit dem technischen Material befasst. Gleichzeitig musste ich den 10km Waffenlauf noch einmal nachholen, weil ich beim letzten Mal etwas zu langsam war. Dieses Mal habe ich jedoch die Zeitvorgabe erfüllt und ich bin sehr froh, dass ich nicht noch ein drittes Mal antreten muss :) Am Nachmittag haben wir dann die ganzen Antennen etc. aufgebaut und dabei auch gesehen, was die anderen Klassen so für Geräte haben. Das war, wie bereits erwähnt, alles neu für mich und ich habe es auch noch nicht zu 100% alles verstanden, aber ich denke, auch das wird mit der Übung immer einfacher und verständlicher. 

Zur Wochenmitte stand am Morgen das Beziehen von gesicherten Halten und der Bezug von Einsatzstandorten auf dem Programm. Am Nachmittag waren wir dann auf dem Schiessplatz für die Pistolenausbildung. Abends haben wir dann die Übung vom Donnerstag vorbereitet. Dabei ging es um die Lageverfolgung. Wir hatten den Auftrag auf einem Marsch mit verschiedenen Posten stets die Lage zu verfolgen, also sprich, wo sind wir, wo sind die anderen Gruppen und wo ist der Gegner und was heisst das für unsere Routenführung. Dabei gehörte natürlich die eine oder andere kleinere oder auch grössere Umleitung, was doch ziemlich anstrengend war. Aber am Schluss haben wir die Übung erfolgreich absolviert und wir wurden am Abend von unserem Klassenlehrer mit einer kleinen Überraschung belohnt :)

Den Freitag habe ich dann aus familiären Gründen verpasst, aber ich war in Gedanken bei meinen Kameraden, welche einen 20km langen Eilmarsch zu absolvieren hatten. 

Nun steht das Wochenende vor der Tür, aber wir haben nächste Woche noch eine Prüfung plus noch einen Auftrag erhalten, welchen wir bis am Sonntagabend abgeben müssen. 

In diesem Sinne, Aspirantin Vögeli setzt sich jetzt erst einmal hinter ihre Bücher.