Die zweite Woche

Die zweite Woche an der OS ist auch überstanden. Die Woche war kurz, da wir bereits am Donnerstag nach Hause duften. 

Bis dahin hatten wir aber ein volles Programm. Der Montag war geprägt von Sport und von Theorien. Dabei hatten wir nebst Führungsausbildung wiederum Taktikunterricht. Den Taktikunterricht finde ich besonders spannend, weil es etwas ist, wovon ich bisher noch nicht allzu viel gekannt habe. 

Am Dienstagmorgen gingen wir dann zum ersten Mal schwimmen. Dies ist etwas, was mir durchaus liegt. Dann ging es darum, einen Aktionsplan zu erstellen. Wir lernten dabei, wie man einen Einsatzbefehl schreibt. Es ist unglaublich, an wie viele Dinge man denken muss und wie viel Zeit dies in Anspruch nimmt. Aber ich habe wiederum sehr viel gelernt und konnte viel mitnehmen. Da wir dies noch ein paar Mal machen werden, wird dies bestimmt auch mit der Zeit einfacher werden. Am Abend haben wir dann noch auf der Hindernisbahn trainiert. Dies ist nicht wirklich meine Lieblingsdisziplin, aber es gehört auch dazu. 

Am Mittwochnachmittag stand dann das erste Mal Schiessen mit der Pistole auf dem Programm. Es ist schon ganz anders als mit dem Sturmgewehr, weil einem die Pistole einfach viel weniger verzeiht. Aber grundsätzlich gehe ich gerne auf den Schiessplatz und es war ja auch nicht das erste Mal. Am Abend hatten wir dann den Wochenabschluss mit dem obligaten Wochentest, welchen ich wider meine Erwartungen souverän bestanden habe :)

Zum Wochenabschluss stand noch einmal Theorie und Sport an. Es war wiederum eine lehrreiche und strenge Woche. Inzwischen bin ich auch in der OS angekommen und finde mich auf dem Gelände zurecht. Man lernt auch die Leute immer besser kennen, was ich sowieso immer am spannendsten finde. 

Aspirantin Vögeli freut sich aber jetzt erst einmal auf einen freien Freitag und geht erst einmal gemütlich einen Kaffee trinken.